Rinderrouladen
Einfach
Zart geschmorte Rinderrouladen mit einer herzhaften Pilzfüllung. Erlebe leckere Rouladen mal anderes.
Vorbereitung

Kochen

Teile das Rezept mit Freunden

Kategorie: Fleisch Hauptspeisen
Küche Deutschland
Schlagwort:

Zutaten

Für 4 Portionen

Rouladen

8 Stück Rinderrouladen
200 Gramm Kräuterseitlinge
2 EL Butter
100 Gramm Schalotten
1/2 Bund Petersilie
8 TL Senf mittelscharf
16 Scheiben Speck
200 Gramm Karotten
Salz
Pfeffer frisch

Soße

9 EL Neutrales Öl
Salz
Pfeffer frisch
300 Gramm Zwiebeln
100 Gramm Karotten
200 Gramm Staudensellerie
1 TL Tomatenmark
300 ml Rotwein trocken
8 Stück Thymianzweige
2 Stück Lorbeerblätter
2 TL Speisestärke
600 ml Wasser

Rinderrouladen Zubereitung

    1. Putze die Kräuterseitlinge und würfel diese klein. Ebenfalls musst Du die Schalotten fein würfeln. Karotten werden geschält und in Stifte geschnitten. Die Petersilie wird abgewaschen, trockengeschüttelt und gehackt
    2. Jetzt kommt Butter in eine Pfanne, zerlasse die Butter und füge Pilze hinzu. Bei mittlerer Hitze die Pilze ca. 3 Minuten braten, bevor Du mit Salz und Pfeffer würzt. Nun noch die Schalotten zugeben und alles gemeinsam für weitere 2 Minuten braten. Füge zum Schluss noch die Petersilie hinzu und lasse es solange kochen bis die Flüssigkeit (falls vorhanden) verdampft ist. Achtung für die Rouladen sollte die Füllung jetzt etwas abkühlen!
    3. Kümmern wir uns um die Rouladen, diese evtl. etwas plattieren, leicht mit Salz & Pfeffer von beiden Seiten würzen. Nun streichst Du jeweils zärtlich das Fleisch mit einem Teelöffel Senf ein, gefolgt von je 2 Speckscheiben und 1-2 EL der Pilzfüllung. Verteil die Masse auf das untere Drittel der Roulade, bevor Du die Roulade rollst kommen noch je 2 Karottenstifte quer drauf. Jetzt können die fertig gefüllten Rouladen gerollt werden. Verwende entweder Rouladennadeln oder Garschnur. Jetzt beginnen wir mit der Soße
    4. Nimm einen Bräter und füge 4 EL Öl hinzu, erhitze das Öl und brate die Rouladen bei mittlerer bis starker Hitze 3 Minuten rundherum an. Dabei werden die Rouladen nochmals etwas mit Salz & Pfeffer gewürzt. Sobald Du bemerkst, dass die Rouladen eine schöne Farbe angenommen haben, werden diese beiseite gestellt
    5. Fülle nochmals 5 EL Öl in den Bräter und brate die Zwiebeln ebenfalls bei mittlerer bis starker Hitze für 3 Minuten. Nun kommen Karotten und Sellerie hinzu und werden weitere 4 Minuten gebraten
    6. Tomatenmark unterrühren und kurz trösten. Jetzt nimmst Du den guten Tropfen, löscht damit ab und lässt den Wein stark einkochen
    7. Rouladen zurück in den Bräter und alles mit dem Wasser auffüllen. Ab jetzt dürfen sich die Rouladen entspannen und für mindestens 2 Stunden zugedeckt bei milder Hitze köcheln
    8. 20 Minuten vor Ende der Garzeit kommt noch Thymian und Lorbeer hinzu
    9. Nun schapp Dir Alufolie, nimm die Rouladen aus der Soße und wickel diese in die Folie. Stelle den Ofen auf 80°C zum Warmhalten der Rouladen
    10. Jetzt einen Kochtopf bereitstellen und die Soße durch ein Sieb gießen. Wichtig ist, dass Du das Gemüse ausdrückst. Lass jetzt die Soße auf 400ml einkochen. Das kann etwas dauern, hab Geduld! Sobald die Soße eingekocht ist, dick die Soße mit der Stärke an. (Tipp: Um das Verklumpen der Stärke zu vermeiden nimm etwas Wasser und löse die Stärke vorher auf)
    11. Sobald die Soße fertig ist hol die Rouladen und leg diese zurück in die Soße

Anmerkungen zum Rezept

Ich liebe Rouladen doch die typische Füllung kann gerne auch einmal abweichen. Anstatt Gurke & Co. peppe ich die Rouladen mit einer leckeren Pilzfüllung auf. Als Beilage kann so ziemlich alles genommen werden was schmeckt. Doch ich liebe dazu Spätzle oder Semmelknödel.

Schreiben Sie die erste Bewertung

Deine Email wird nirgendwo anders verwendet.


Teile das Rezept mit Freunden