Rezept: Spaghetti Carbonara - Philippe's Foodblog
Serviervorschlag
211
Schwierigkeit

leicht

Zutaten für

4 Portionen

Vorbereitungszeit

Vorbereitung: 5 min

Gesamtzeit

Gesamtzeit: 15 min

Rezept lesen
0 von 5 - 0 Bewertungen
Danke für Deine Bewertung

Spaghetti Carbonara oder auch Spaghetti mit Speck und Ei ist ein italienisches Pastarezept mit einer cremigen Käse- und Sahnesauce sowie Bauchspeck und Eigelb. Die Pastasauce lässt sich schnell und einfach frisch zubereiten. Gewürzt wird nur mit Salz & Pfeffer, doch das Zusammenspiel aller Zutaten überzeugt schon beim ersten Bissen! Italien pur aber leider nicht geeignet für eine kalorienarme Ernährung.

Wenn Du zum Rezept etwas sagen möchtest, freue ich mich auf Deinen Kommentar.

Guten Appetit Philippe

Zutaten

  • 300
    g
    Spaghetti
  • 100
    g
    Bauchspeck
  • 1
    St.
    Zwiebel
  • 100
    ml
    trockener Weißwein
  • 200
    g
    Sahne
  • 50
    g
    Parmesan
  • 4
    EL
    Olivenöl
  • 4
    St.
    Eigelb
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  • Für die Sauce Speck in feine Streifen schneiden und die Zwiebel klein würfeln. Parmesan fein abreiben.

  • Die Spaghetti nach Packungsangabe in stark gesalzenem Wasser al dente kochen.

  • In einer Bratpfanne Olivenöl erhitzen und den Bauchspeck bei geringer Hitze leicht anbräunen. Zwiebeln zugeben und für ca. 1-2 Minuten mitbraten. Speck und Zwiebel mit Weißwein ablöschen und den Wein einkochen lassen. Sahne und Parmesan zugeben und unter rühren einmal aufkochen. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Pasta in ein Sieb abgießen, zur Sauce geben und darin schwenken.

  • Spaghetti Carbonara auf Tellern anrichten, je 1 Eigelb daraufsetzen und mit etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bestreut servieren.

Über den Autor:

Philippe Baudoin ist Blogger & Hobbykoch aus Leidenschaft. Er liebt gutes Essen, lässt sich regelmäßig den Bart schneiden und bastelt fleißig an seinem Foodblog. Entdecke seine liebsten Rezepte u.a. aus Deutschland, Frankreich & Italien.

Loge Philippe's Foodblog
Folge Philippe auf: